This site BlogThe requested Blog doesn't exist any more!
« Ich wünsche mir... (Gisela Rieger)Die innere Stille (Veit Lindau) »

4 comments

User ratings
5 star:
 
(1)
4 star:
 
(0)
3 star:
 
(0)
2 star:
 
(0)
1 star:
 
(0)
1 rating
Average user rating:
5.0 stars
(5.0)
Comment from: Annita [Member]  
Annita
07/17/20 @ 08:27
Comment from: friederike [Member]  

Danke, Annita, da hattet ihr ja wieder lieben Besuch im Garten !

07/18/20 @ 22:34
Comment from: gisela [Member]  
5 stars
gisela

Ganz eindeutig ist nicht das das “kleine Ich” hier tätig, liebe Friederike! :,-)
Dazu passt das folgende Gedicht von Hellmut Wolff aus “Morgendämmerung der neuen Zeit” vianova Verlag. Es begleitet mich schon lange, und ich habe es auswendig gelernt:

Der Blick in diese weite Welt
ist durch das kleine Ich verstellt.
Die Meinung, die sich drin verbirgt,
begrenzt das Bild, das sie bewirkt.

Lass einmal alles, lass das Ich!
Bewusstsein waltet dann an sich.
Das wahre Selbst weiß, was es will.
Drum halte nur ein wenig still!

Dann überkommt Dich wunderbar
der Christus, der schon immer war.
So überwindest du die Scheu
und sieh: Er macht die Welt dir neu.

07/24/20 @ 17:45
Comment from: friederike [Member]  

Danke dir, Annita, für passendes Foto aus dem ‘Paradiesgarten’ und dir, Gisela, für schön ergänzenden Text !

07/24/20 @ 21:56